Die Zahl des Tages….

….lautet 11. Heute haben wir die Grenze zu Rumänien überfahren. Für mich ist das das 11. Land das ich auf der Tour bereist habe. Ich bin mit der Kamera am Motorrad immer noch nicht so recht zufrieden. Deshalb gibt es heute keine Bilder. Schon morgens um 9h waren wir auf der Strasse. Insgesamt sind wir … „Die Zahl des Tages….“ weiterlesen

….lautet 11. Heute haben wir die Grenze zu Rumänien überfahren. Für mich ist das das 11. Land das ich auf der Tour bereist habe. Ich bin mit der Kamera am Motorrad immer noch nicht so recht zufrieden. Deshalb gibt es heute keine Bilder. Schon morgens um 9h waren wir auf der Strasse. Insgesamt sind wir heute ca 430 Km gefahren. Teilabschnitte waren echt nervig. Lange Dörfer bei rund 30 Grad sind nicht so toll. Die Landschaft hat sich wieder ein wenig geändert. Immer noch sehr landwirtschaftlich geprägt aber sehr viele Sonnenblumenfelder. Auch der Baustil der Häuser ist mir aufgefallen. Vor allem hat sich die Dachform geändert.
Eine Seite des Firstes steht ein wenig über dem Anderen.

 

Auch sind wieder alle Arten von Fortbewegungsmitteln auf den Strassen unterwegs. Fussgänger, Radfahrer und Pferdefuhrwerke. Die Häufigkeit von verlassenen oder baufälligen Häusern hat meiner Wahrnehmung nach zu genommen. Um meine letzten Forint in Ungern los zu bekommen haben wir in einem kleinem Dorf eine Kaffeepause eingelegt. Ich glaube wir waren da das Highlight des Tages. Staunend und raunend sind unser Motorräder begutachtet worden. Horst hat das grosszügige Angebot seine GS gegen einen Roller zu tauschen dankend abgelehnt. Nebenbei konnten Volker ind ich den Start des Formel 1 Rennen in Ungarn ansehen. Nun auf dem Campingplatz angekommen erst mal etwas essen und die nächsten Tage besprechen. Morgen werden wir bei „Heavy Duties“ vorbeifahren. Sollte ich denen ein günstiges paar Koffer aus den Rippen leiern können, werde ich mir das wohl gönnen. Dann ist wieder basteln angesagt. Ansonsten müssen meine lädierten Koffer weiter durchhalten.

Schreibe einen Kommentar